Imkerei in Zahlen

Quelle: Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau

Zahlen rund um die Biene

Eine Biene wiegt 0,1 Gramm

  • sammelt 40 µl Nektar + 20 mg Pollen
  • befliegt dazu etwa 200 bis 300 Blüten,
  • macht im Durchschnitt täglich 10 Ausflüge.
  • Etwa die Hälfte der Bienen im Bienenvolk sind „Flugbienen“, alle übrigen, jüngeren Arbeiterinnen verrichten Innendienste.

Für 1 kg Honig

  • müssen etwa 3 kg Nektar eingetragen werden
  • sind 100 000 Ausflüge erforderlich
  • 4 – 14.000.000 Blüten müssen besucht werden
  • die Flugstrecke aller Bienen je Volk reicht dazu 6 Mal um die Erde.

Bedarf an Blütenpollen

  • 30-50 kg pro Jahr und Volk

Blütenpollen ist die einzige Eiweißgrundlage zur Aufzucht von Brut, zur vollen Entwicklung sämtlicher Drüsen der Biene sowie zur vollen Funktion der erwachsenen Biene

Waben und Wachs

  • Eine Wachsschuppe wiegt 0,0008 g
  • für 1 kg Bienenwachs müssen die Bienen 1.250.000 Wachsschüppchen erzeugen
  • Für 1 kg Wachs verzehren die Bienen 10 kg Honig und 1 kg Blütenstaub
  • Auf 1 dm² Wabe befinden sich je Seite 415 bis 425 Arbeiterinnenzellen oder 255 Drohnenzellen
  • 1 dm² Wabe wiegt etwa 12 g
  • 1 dm² Wabe beidseitig mit Honig gefüllt wiegt 350 g
  • Bienenwachs wird weich bei 30 – 35 °C
  • Bienenwachs schmilzt bei 63 °C.

Ein starkes Bienenvolk enthält zur Schwarmzeit (Mai bis Juli)

  • 1 Königin
  • 300 – 3000 Drohnen
  • 30 000 – 50 000 Arbeitsbienen
  • 40 000 – 60 000 besetzte Brutzellen in denen kleine Bienen heranwachsen

Die Königin legt Eier

  • von Februar bis Oktober
  • im Mai bis Juni bis zu 2000 Eier täglich
  • in einem Jahr legt die Königin 150.000 Eier, in ihrem ganzen Leben etwa 500.000

Die Lebensdauer beträgt

  • Königin 3 – 5 Jahre
  • Arbeitsbiene im Sommer 4 – 5 Wochen, im Winter 5 – 6 Monate
  • Die ersten 19 Tage verbringt die Arbeitsbiene als Stockbiene, dann wird sie zur Sammelbiene.
  • Drohnen sterben bei der Paarung, ansonsten leben sie vom Frühjahr bis zum Spätsommer.

Ein starkes Bienenvolk von etwa 50 000 Arbeiterinnen

  • sammelt pro Tag bei gutem Angebot 3 – 5 kg Nektar
  • die durchschnittliche Ernte beträgt etwa 12 – 15 kg
  • gute Jahresernten können ausnahmsweise bis zu 75 kg betragen
  • der Bedarf an Winterfutter liegt für ein normales Bienenvolk bei etwa 12 – 14 kg
  • zur Energieversorgung braucht ein Volk jährlich 70 bis 80 kg Honig
  • zur Eiweißversorgung braucht ein Volk jährlich 25 bis 30 kg Pollen.

Übrigens, die Zeitfenster in denen Bienen Pollen und Nektar eintragen können sind recht kurz im Jahr – etwa drei Monate in denen sogenannte „Massentrachten“ als Blühphänomen auftreten. Regnet es im Frühjahr sehr viel oder finden Kälteeinbrüche statt, können die Bienen in dieser Zeit nicht ausfliegen. Trotzdem geht die Blüte weiter oder die Blüten erfrieren, wie das beim Obst in 2017 der Fall war und zu nicht unerheblichem „Verlust“ an Honig führte.

Waben- und Zelleninhalt

  • Fassungsvermögen einer Zelle mit Honig ca. 0,3 cm³ Inhalt
  • Eine komplette Wabe fasst bis zu 2,5 kg Honig (beide Seiten zusammen)
  • Eine Zelle mit Pollen fasst etwa 0,4 g, dazu müssen die Bienen etwa 20 mal mit Pollenhöschen einfliegen.

Flugleistung

  • Fluggeschwindigkeit einer Biene: 6 – 8 m / Sekunde
  • Flugradius ca. 3 bis zu 5 Kilometer
  • durchschnittlich geflogene Tagesstrecke etwa 65 bis 80 km
  • durchschnittliche Flugdauer je Ausflug: 27 Minuten
  • durchschnittlich 10 Ausflüge täglich

Temperaturen im Volk

  • Brutnesttemperatur 34,8° C
  • in der Wintertraube nimmt die Temperatur von innen nach außen ab
  • bei 8° C wird die Biene reglos, bei 5° C verfällt die Biene in eine Kältestarre